Führung Sammlung Schack:
Objekte der Begierde.
Highlights der Sammlung des Grafen Adolf Friedrich von Schack
Graf Schack war eine ausgesprochen kosmopolitische, polyglotte Persönlichkeit. Der weitgereiste preußische Jurist, Diplomat, Dichter, Literaturhistoriker – unter anderem Experte und leidenschaftlicher Verehrer arabischer und spanischer Literatur – und Kunstliebhaber ließ sich 1856 als Privatgelehrter in München nieder und baute hier eine bedeutende Sammlung zeitgenössischer deutscher Gemälde auf, die bis heute vollständig erhalten und in der Prinzregentenstraße präsentiert ist. Seine „Objekte der Begierde“ von Spitzweg bis Moritz von Schwind, von Lenbach bis Böcklin zeugen von großer Kennerschaft. Mit ihm wird die Geisteswelt des 19. Jahrhunderts lebendig.

Kursnummer: E5005

Beginn: Freitag, 02.02.2018 16:00-17:30 Uhr (1 Termin)
Leitung: Dr. Angelika Grepmair-Müller
Gebühr: € 9,00 * zuzüglich Eintritt
Treffpunkt: München, Sammlung Schack, Foyer