DenkStätte Weiße Rose
Am 18. Februar 1943 warfen Hans und Sophie Scholl das sechste Flugblatt der „Weißen Rose“ in den Lichthof der Münchner Universität und wurden dafür verhaftet. Vier Tage später bezahlten Sie mit ihrem Leben für ihren Widerstand gegen das NS-Unrechtsregime. Seit 1953 erinnert eine Bronzetafel am Boden an die insgesamt sieben hingerichteten Mitglieder der studentischen Widerstandgruppe „Weiße Rose“. Letztes Jahr wurde die 1997 eröffnete Dauerausstellung komplett überarbeitet und mit vielen Exponaten ergänzt. Erfahren Sie in einer Führung Bekanntes und weniger Bekanntes über die Mitglieder der Widerstandgruppe und über ihre Bedeutung über München hinaus. Informieren Sie sich auch, wie seit 1943 der „Weißen Rose“ weltweit gedacht wird. Als DenkStätte soll es Ort der Erinnerung sein, aber auch Anstoß zum Nachdenken über unsere eigene demokratische Zukunft geben.

Anmeldeschluss: 27.04.2018.

Kursnummer: F5033

Beginn: Freitag, 04.05.2018 15:30-17:00 Uhr (1 Termin)
Leitung: Führer der Stiftung Weiße Rose e.V.
Gebühr: € 5,00 * um Spenden für die Stiftung wird vor Ort gebeten
Treffpunkt: München, Lichthof der LMU, Eingang Geschwister-Scholl-Platz 1