Führung: Das Institut für Zeitgeschichte München
Demokratie – unsere Verantwortung:
1949, vier Jahre nach dem Ende der Nazi-Diktatur in Deutschland, wurde das Institut für Zeitgeschichte gegründet. Sein Auftrag: Die Erforschung des Nationalsozialismus. Mit seinen zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen und seiner fortwährenden Forschung leistet das Institut einen existentiellen Beitrag für die Vergangenheitsbewältigung der Bundesrepublik, aber auch zu deren demokratisch rechtsstaatlichen Zukunft. Die wohl jüngste bekannteste Veröffentlichung ist die kritische Herausgabe von „Mein Kampf“. Erfahren Sie vor Ort, wie das Institut aufgebaut ist, welche Bestände Bibliothek und Archiv beherbergen und lernen Sie die nicht frei zugänglichen Magazine kennen. Diese Führung ist barrierefrei.

Kursnummer: F5032

Beginn: Donnerstag, 26.04.2018 18:00-19:30 Uhr (1 Termin)
Leitung: Führer des Instituts für Zeitgeschichte
Gebühr: € 5,00
Treffpunkt: München, Institut für Zeitgeschichte, Leonrodstr. 46b, Foyer