Startseite
Startseite

Vortrag: Libanon – die Perle des Mittelmeers

Donnerstag 28.11.2019

Lange Zeit war der Libanon von der touristischen Landkarte verschwunden. Jetzt entdecken die ersten Urlauber den Zedernstaat wieder. Blendend weiß leuchtet von weit her das schneebedeckte und bis über 3000 m hohe Libanongebirge. Nirgendwo im Nahen Osten wechselt sich auf so wenig Fläche – der Libanon ist nur etwa halb so groß wie Hessen – so viel landschaftliche, kulturelle und historische Vielfalt ab. Im „Tor zwischen Okzident und Orient“ hinterließen seit Tausenden von Jahren zahllose Völker mit ihren unterschiedlichen Religionen und Kulturen untilgbare Spuren. Byblos, Tyros, Sidon und vor allem Baalbek, die größte Tempelanlage des Römischen Reichs, sind ein Erlebnis. Nach den Jahren des Bürgerkriegs und der Zerstörung bis in die 1990er Jahre hat das so reizvolle Land am Mittelmeer ein neues Kapitel aufgeschlagen. Der Libanon und seine Metropole Beirut, einst als Paris des Nahen Ostens bezeichnet, haben ihre Tore wieder geöffnet. Ahlan wa Sahlan fii Lubnaan – Herzlich willkommen im Libanon!
Donnerstag 28.11.2019 19.00-20.30 Uhr
Leitung: Harald Mielke
Gebühr: € 10,00 / Abendkasse
Herrsching, vhs-Gebäude, Kienbachstaße 3

Vortrag: Libanon – die Perle des Mittelmeers

Donnerstag 28.11.2019

Lange Zeit war der Libanon von der touristischen Landkarte verschwunden. Jetzt entdecken die ersten Urlauber den Zedernstaat wieder. Blendend weiß leuchtet von weit her das schneebedeckte und bis über 3000 m hohe Libanongebirge. Nirgendwo im Nahen Osten wechselt sich auf so wenig Fläche – der Libanon ist nur etwa halb so groß wie Hessen – so viel landschaftliche, kulturelle und historische Vielfalt ab. Im „Tor zwischen Okzident und Orient“ hinterließen seit Tausenden von Jahren zahllose Völker mit ihren unterschiedlichen Religionen und Kulturen untilgbare Spuren. Byblos, Tyros, Sidon und vor allem Baalbek, die größte Tempelanlage des Römischen Reichs, sind ein Erlebnis. Nach den Jahren des Bürgerkriegs und der Zerstörung bis in die 1990er Jahre hat das so reizvolle Land am Mittelmeer ein neues Kapitel aufgeschlagen. Der Libanon und seine Metropole Beirut, einst als Paris des Nahen Ostens bezeichnet, haben ihre Tore wieder geöffnet. Ahlan wa Sahlan fii Lubnaan – Herzlich willkommen im Libanon!
Donnerstag 28.11.2019 19.00-20.30 Uhr
Leitung: Harald Mielke
Gebühr: € 10,00 / Abendkasse
Herrsching, vhs-Gebäude, Kienbachstaße 3

Zur Langen Nacht der Volkshochschulen:
Qigong kombiniert mit Progressiver Muskelrelaxation nach Jacobson
kostenfreies Stundenbeispiel
Wir kombinieren fließende Qigong- und Atemübungen mit Progressiver Muskelrelaxation nach Jacobson. Die Übungen sind für jeden geeignet, der sich gestresst oder ausgelaugt fühlt, nicht mehr abschalten oder entspannen kann, Schlafstörungen oder Blutdruckprobleme hat oder einfach etwas Gutes für sich tun möchte. Qigong bedeutet in etwa „die Arbeit mit dem Qi“ (in weiterem Sinne auch Energie). Diese jahrhundertealten Übungen harmonisieren die Atmung, können u.a. das Immunsystem stimulieren und Ihnen helfen, wieder in „Ihre Mitte zu kommen“. Ergänzend lernen Sie die Progressive Muskelentspannung, durch die Sie in eine tiefe, generalisierte Entspannung kommen können, d.h. nicht nur körperlich, sondern auch auf geistiger und seelischer Ebene. Zum Abschluss vertiefen wir unsere Entspannung noch einmal mit einer Traumreise.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, erleichtert uns aber die Planung.

Bitte mitbringen: Sportkleidung, Jacke, Gymnastikschuhe oder rutschfeste Socken, Matte, Decke, kleines Kissen

Kursnummer: J4153

Beginn: Freitag, 20.09.2019 19:30-20:00 Uhr (1 Termin)
Leitung: Gertraud Dietrich

Herrsching, vhs-Pavillon, Reineckestraße

Vortrag: Libanon – die Perle des Mittelmeers

Donnerstag 28.11.2019

Lange Zeit war der Libanon von der touristischen Landkarte verschwunden. Jetzt entdecken die ersten Urlauber den Zedernstaat wieder. Blendend weiß leuchtet von weit her das schneebedeckte und bis über 3000 m hohe Libanongebirge. Nirgendwo im Nahen Osten wechselt sich auf so wenig Fläche – der Libanon ist nur etwa halb so groß wie Hessen – so viel landschaftliche, kulturelle und historische Vielfalt ab. Im „Tor zwischen Okzident und Orient“ hinterließen seit Tausenden von Jahren zahllose Völker mit ihren unterschiedlichen Religionen und Kulturen untilgbare Spuren. Byblos, Tyros, Sidon und vor allem Baalbek, die größte Tempelanlage des Römischen Reichs, sind ein Erlebnis. Nach den Jahren des Bürgerkriegs und der Zerstörung bis in die 1990er Jahre hat das so reizvolle Land am Mittelmeer ein neues Kapitel aufgeschlagen. Der Libanon und seine Metropole Beirut, einst als Paris des Nahen Ostens bezeichnet, haben ihre Tore wieder geöffnet. Ahlan wa Sahlan fii Lubnaan – Herzlich willkommen im Libanon!
Donnerstag 28.11.2019 19.00-20.30 Uhr
Leitung: Harald Mielke
Gebühr: € 10,00 / Abendkasse
Herrsching, vhs-Gebäude, Kienbachstaße 3