Startseite
Startseite

Führung Museum Brandhorst: Forever Young. 10 Jahre Museum Brandhorst

Freitag 06.12.2019


Seit der Eröffnung im Mai 2009 hat sich im Museum Brandhorst viel getan. Die Sammlung Brandhorst stieg von 700 auf über 1.200 Werke. Heute ist sie eine der wichtigsten Sammlungen von Gegenwartskunst in Europa, mit vielen bedeutenden Werken von Andy Warhol, Cy Twombly, Bruce Nauman, Cady Noland oder Wolfgang Tillmans. Die Werkschau aus den Sammlungsbeständen spannt einen Bogen von den frühen 1960er-Jahren bis in die gegenwärtige Kunstproduktion. Sie umfasst 190 Werke von 45 Künstlerinnen und Künstlern und hat drei Schwerpunkte: Zum einen die Pop-Art, gerade in ihrer oft übersehenen politischen Dimension. Ein zweiter Strang widmet sich dem brisanten Thema der Subjektivität in der Gegenwart und damit der Frage, wie der Spätkapitalismus Identitäten prägt. Die dritte Sektion wendet sich einem der Kernthemen des Museums Brandhorst zu: der zeitgenössischen Malerei und der Fragestellung, wie sich diese althergebrachte Kunstgattung immer wieder erneuert.

Freitag 06.12.2019 16.00-17.30 Uhr

Leitung: Dr. Angelika Grepmair-Müller, Kunsthistorikerin
Gebühr: € 11,00 * zuzüglich Eintritt
Treffpunkt: München, Museum Brandhorst, Kasse

Führung Museum Brandhorst: Forever Young. 10 Jahre Museum Brandhorst

Freitag 06.12.2019


Seit der Eröffnung im Mai 2009 hat sich im Museum Brandhorst viel getan. Die Sammlung Brandhorst stieg von 700 auf über 1.200 Werke. Heute ist sie eine der wichtigsten Sammlungen von Gegenwartskunst in Europa, mit vielen bedeutenden Werken von Andy Warhol, Cy Twombly, Bruce Nauman, Cady Noland oder Wolfgang Tillmans. Die Werkschau aus den Sammlungsbeständen spannt einen Bogen von den frühen 1960er-Jahren bis in die gegenwärtige Kunstproduktion. Sie umfasst 190 Werke von 45 Künstlerinnen und Künstlern und hat drei Schwerpunkte: Zum einen die Pop-Art, gerade in ihrer oft übersehenen politischen Dimension. Ein zweiter Strang widmet sich dem brisanten Thema der Subjektivität in der Gegenwart und damit der Frage, wie der Spätkapitalismus Identitäten prägt. Die dritte Sektion wendet sich einem der Kernthemen des Museums Brandhorst zu: der zeitgenössischen Malerei und der Fragestellung, wie sich diese althergebrachte Kunstgattung immer wieder erneuert.

Freitag 06.12.2019 16.00-17.30 Uhr

Leitung: Dr. Angelika Grepmair-Müller, Kunsthistorikerin
Gebühr: € 11,00 * zuzüglich Eintritt
Treffpunkt: München, Museum Brandhorst, Kasse

Führung in der Ludwig-Maximilians-Universität:
Kein Mief unter den Talaren!
Die LMU als Stätte von Geschichte, Wissenschaft und Widerstand und die Namen großer Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Gesellschaft, darunter Ignaz von Döllinger, Wilhelm Conrad Röntgen, Thomas Mann, Joseph Ratzinger und Theodor Hänsch, begleiten Sie auf einem spannenden Rundgang durch die Räume der Münchner LMU. Sie lernen das Hauptgebäude und die aufregende Geschichte der Universität seit ihrer Gründung im 15. Jahrhundert kennen, folgen den Aktionen und dem Schicksal der Mitglieder der „Weißen Rose“ und erfahren, wo und unter welchen Umständen Bayerns Verfassung entstand. Schließlich machen Sie einen Abstecher zur Kunstakademie, deren Anbau mit seiner Architektur 2006 für große Aufregung sorgte.

Kursnummer: J5023

Beginn: Donnerstag, 05.12.2019 13:00-15:00 Uhr (1 Termin)
Leitung: Georg Reichlmayr
Gebühr: € 16,00
Treffpunkt: München, Geschwister-Scholl-Platz, Eingang Universität

Führung Museum Brandhorst: Forever Young. 10 Jahre Museum Brandhorst

Freitag 06.12.2019


Seit der Eröffnung im Mai 2009 hat sich im Museum Brandhorst viel getan. Die Sammlung Brandhorst stieg von 700 auf über 1.200 Werke. Heute ist sie eine der wichtigsten Sammlungen von Gegenwartskunst in Europa, mit vielen bedeutenden Werken von Andy Warhol, Cy Twombly, Bruce Nauman, Cady Noland oder Wolfgang Tillmans. Die Werkschau aus den Sammlungsbeständen spannt einen Bogen von den frühen 1960er-Jahren bis in die gegenwärtige Kunstproduktion. Sie umfasst 190 Werke von 45 Künstlerinnen und Künstlern und hat drei Schwerpunkte: Zum einen die Pop-Art, gerade in ihrer oft übersehenen politischen Dimension. Ein zweiter Strang widmet sich dem brisanten Thema der Subjektivität in der Gegenwart und damit der Frage, wie der Spätkapitalismus Identitäten prägt. Die dritte Sektion wendet sich einem der Kernthemen des Museums Brandhorst zu: der zeitgenössischen Malerei und der Fragestellung, wie sich diese althergebrachte Kunstgattung immer wieder erneuert.

Freitag 06.12.2019 16.00-17.30 Uhr

Leitung: Dr. Angelika Grepmair-Müller, Kunsthistorikerin
Gebühr: € 11,00 * zuzüglich Eintritt
Treffpunkt: München, Museum Brandhorst, Kasse