Startseite
Startseite

Freitag 28.06.2019

Führung Villa Stuck München: Koloman Moser

Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann
Die Ausstellung des Wiener MAK (Museum für Angewandte Kunst) taucht tief in das Werk des Ausnahmekünstlers ein und zeigt auf, wie entscheidend Koloman Moser die Suche nach einer neuen, modernen Formensprache in Wien um 1900 mitgeprägt hat. Er gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der Wiener Moderne, als einer der einflussreichsten Künstler des Wiener Jugendstils und zählt neben Gustav Klimt und Josef Hoffmann zu den führenden Künstlerpersönlichkeiten des Wiener Kunstfrühlings. Chronologisch aufgebaut, lässt die Ausstellung die Etappen von Mosers ungewöhnlichem Werdegang Revue passieren: vom Maler zum Allround-Gestalter und schließlich wieder zurück zur Malerei.
Freitag 28.06.2019 16.00-17.30 Uhr
Leitung: Dr. Angelika Grepmair-Müller, Kunsthistorikerin
Gebühr: € 9,00 * zuzüglich Eintritt
Treffpunkt: München, Villa Stuck

Freitag 28.06.2019

Führung Villa Stuck München: Koloman Moser

Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann
Die Ausstellung des Wiener MAK (Museum für Angewandte Kunst) taucht tief in das Werk des Ausnahmekünstlers ein und zeigt auf, wie entscheidend Koloman Moser die Suche nach einer neuen, modernen Formensprache in Wien um 1900 mitgeprägt hat. Er gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der Wiener Moderne, als einer der einflussreichsten Künstler des Wiener Jugendstils und zählt neben Gustav Klimt und Josef Hoffmann zu den führenden Künstlerpersönlichkeiten des Wiener Kunstfrühlings. Chronologisch aufgebaut, lässt die Ausstellung die Etappen von Mosers ungewöhnlichem Werdegang Revue passieren: vom Maler zum Allround-Gestalter und schließlich wieder zurück zur Malerei.
Freitag 28.06.2019 16.00-17.30 Uhr
Leitung: Dr. Angelika Grepmair-Müller, Kunsthistorikerin
Gebühr: € 9,00 * zuzüglich Eintritt
Treffpunkt: München, Villa Stuck

Einführung in das Malen mit Acrylfarben
Acrylfarben erfreuen sich zu Recht großer Beliebtheit! Gegenüber Ölfarben ist der Umgang mit ihnen vergleichsweise einfach. Da sie viel schneller trocknen, lassen sie sich bereits nach kurzer Zeit wieder übermalen und erlauben damit auch sehr spontane Malweisen. Acrylfarben sind geruchsarm, da sie keine terpentinhaltigen Lösungsmittel enthalten. Die Pinsel lassen sich problemlos mit warmem Wasser und Kernseife auswaschen. Sie erhalten in diesem Intensivkurs unverzichtbare handwerkliche Basiskenntnisse. Sie werden sich nach dem Wochenende sicher genug fühlen, um die Welt der Acrylmalerei selbstständig weiter zu entdecken. Kursinhalte: handwerklich-technische Grundlagen (inklusive Einführung in die Farbenlehre) – Einführung ins spontane, großformatige Malen mit breiten Pinseln auf Papier – Acrylfarben mischen und Tipps, wie Sie Ihr Farbgefühl entwickeln können – Farbübergänge malen – Malen auf einem bespannten Keilrahmen – Spachteltechnik – Anwendung des Gelernten. *** Mittagspause von 13.00 bis 15.00 Uhr

Bitte mitbringen: unempfindliche Kleidung, Pinsel (soweit vorhanden)

Kursnummer: H5203

Beginn: Dienstag, 20.08.2019 10:00-18:00 Uhr (3 Termine)
Leitung: Susanne Hauenstein
Gebühr: € 200,00 * zuzüglich € 30,00 Materialkosten (Malutensilien, Getränke), bitte im Kurs bezahlen
Andechs, Atelier S. Hauenstein, Bergfeiler Weg 4
Kurstage:
Dienstag, 20.08.2019 10:00-18:00 Uhr
Mittwoch, 21.08.2019 10:00-18:00 Uhr
Donnerstag, 22.08.2019 10:00-18:00 Uhr

Freitag 28.06.2019

Führung Villa Stuck München: Koloman Moser

Universalkünstler zwischen Gustav Klimt und Josef Hoffmann
Die Ausstellung des Wiener MAK (Museum für Angewandte Kunst) taucht tief in das Werk des Ausnahmekünstlers ein und zeigt auf, wie entscheidend Koloman Moser die Suche nach einer neuen, modernen Formensprache in Wien um 1900 mitgeprägt hat. Er gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der Wiener Moderne, als einer der einflussreichsten Künstler des Wiener Jugendstils und zählt neben Gustav Klimt und Josef Hoffmann zu den führenden Künstlerpersönlichkeiten des Wiener Kunstfrühlings. Chronologisch aufgebaut, lässt die Ausstellung die Etappen von Mosers ungewöhnlichem Werdegang Revue passieren: vom Maler zum Allround-Gestalter und schließlich wieder zurück zur Malerei.
Freitag 28.06.2019 16.00-17.30 Uhr
Leitung: Dr. Angelika Grepmair-Müller, Kunsthistorikerin
Gebühr: € 9,00 * zuzüglich Eintritt
Treffpunkt: München, Villa Stuck