Startseite
Startseite

Zur Langen Nacht der Volkshochschulen:

Vortrag: Schwarze Löcher. Gefräßige Monster im All

Spätestens seit im Frühling 2019 in einer großen Pressekampagne zum ersten Mal das Bild eines Schwarzen Lochs gezeigt wurde, sind die oft als „gefräßige Monster im All“ betitelten astronomischen Objekte in aller Munde. Will man aber etwas genauer wissen, was es mit Schwarzen Löchern auf sich hat, wird es oft schnell kompliziert und man fragt sich: Was sind Schwarze Löcher denn eigentlich? Gibt es sie wirklich und wenn ja, woher wissen wir das und was haben wir davon? Was weiß die Wissenschaft heute über Schwarze Löcher? Wie kann man Schwarze Löcher beobachten und warum sollte man das tun? Wo tauchen sie auf? Nur irgendwo in den Weiten des Weltalls oder auch auf der Erde? Und ... sind sie wirklich gefährlich für uns? Der Vortrag bietet für interessierte Laien eine Reise in die bunte Welt der Schwarzen Löcher und gibt ausgiebig Gelegenheit die vielen Fragen, die sich vielleicht in diesem Zusammenhang ergeben, zu diskutieren.

Freitag, 20.09.19, 18.00 Uhr

Leitung: Prof. Dr. Werner Becker, Astrophysiker
Gebühr: keine
Herrsching, vhs Gebäude, Kienbachstr. 3

Zur Langen Nacht der Volkshochschulen:

Vortrag: Schwarze Löcher. Gefräßige Monster im All

Spätestens seit im Frühling 2019 in einer großen Pressekampagne zum ersten Mal das Bild eines Schwarzen Lochs gezeigt wurde, sind die oft als „gefräßige Monster im All“ betitelten astronomischen Objekte in aller Munde. Will man aber etwas genauer wissen, was es mit Schwarzen Löchern auf sich hat, wird es oft schnell kompliziert und man fragt sich: Was sind Schwarze Löcher denn eigentlich? Gibt es sie wirklich und wenn ja, woher wissen wir das und was haben wir davon? Was weiß die Wissenschaft heute über Schwarze Löcher? Wie kann man Schwarze Löcher beobachten und warum sollte man das tun? Wo tauchen sie auf? Nur irgendwo in den Weiten des Weltalls oder auch auf der Erde? Und ... sind sie wirklich gefährlich für uns? Der Vortrag bietet für interessierte Laien eine Reise in die bunte Welt der Schwarzen Löcher und gibt ausgiebig Gelegenheit die vielen Fragen, die sich vielleicht in diesem Zusammenhang ergeben, zu diskutieren.

Freitag, 20.09.19, 18.00 Uhr

Leitung: Prof. Dr. Werner Becker, Astrophysiker
Gebühr: keine
Herrsching, vhs Gebäude, Kienbachstr. 3

Terminkalender

Bitte wählen Sie das Datum aus, ab dem beginnende Veranstaltungen angezeigt werden sollen - dann "Start".

Refresher Course
J3141 - Donnerstag, 26.09.2019 19:45-21:15 Uhr (15 Termine)
Gebühr: € 95,00 (ab 8 Teilnehmern)
J4108 - Donnerstag, 26.09.2019 19:45-20:45 Uhr (15 Termine)
Gebühr: € 150,00
J4217 - Donnerstag, 26.09.2019 20:45-21:45 Uhr (15 Termine)
Gebühr: € 72,50 (ab 8 Teilnehmern)
J4215 - Freitag, 27.09.2019 08:15-09:45 Uhr (15 Termine)
Gebühr: € 109,00 (ab 8 Teilnehmern)
J4222 - Freitag, 27.09.2019 08:15-09:30 Uhr (12 Termine)
Gebühr: € 72,50 (ab 8 Teilnehmern)

Zur Langen Nacht der Volkshochschulen:

Vortrag: Schwarze Löcher. Gefräßige Monster im All

Spätestens seit im Frühling 2019 in einer großen Pressekampagne zum ersten Mal das Bild eines Schwarzen Lochs gezeigt wurde, sind die oft als „gefräßige Monster im All“ betitelten astronomischen Objekte in aller Munde. Will man aber etwas genauer wissen, was es mit Schwarzen Löchern auf sich hat, wird es oft schnell kompliziert und man fragt sich: Was sind Schwarze Löcher denn eigentlich? Gibt es sie wirklich und wenn ja, woher wissen wir das und was haben wir davon? Was weiß die Wissenschaft heute über Schwarze Löcher? Wie kann man Schwarze Löcher beobachten und warum sollte man das tun? Wo tauchen sie auf? Nur irgendwo in den Weiten des Weltalls oder auch auf der Erde? Und ... sind sie wirklich gefährlich für uns? Der Vortrag bietet für interessierte Laien eine Reise in die bunte Welt der Schwarzen Löcher und gibt ausgiebig Gelegenheit die vielen Fragen, die sich vielleicht in diesem Zusammenhang ergeben, zu diskutieren.

Freitag, 20.09.19, 18.00 Uhr

Leitung: Prof. Dr. Werner Becker, Astrophysiker
Gebühr: keine
Herrsching, vhs Gebäude, Kienbachstr. 3